Wi\kommen bei Delban$o ♦ Fraktur<riften

Sie möcten wie Johanne+ Gutenberg in <önen deut<en Dru%- oder Screib<ri}en eigene Texte <reiben und dru%en können gleic den Ergebni^en wie vor 500 Jahren?

Nur zu, denn ob Window+- oder Ma$intosh-Recner, mit nur wenigen Ta#enkli%+ am Recner <reiben Sie ähnlic bequem, wie son# üblic mit den Antiqua-Scri}en.
Mein informeller „Kleiner Fraktur-Knigge“ hil} Ihnen dabei, Scri}se~erarbeit rictig zu ge#alten. Wer da+ nict möcte, bedient sic de+ Umwandlung+programme+, so wird die ganze Antiqua-Seite in die Fraktur<ri} Ihrer Wahl umgewandelt!
Und weil e+ mehr Zeicen al+ Ta#en gibt, erhalten Sie zugleic Ta#aturbelegung+pläne zum siceren und <ne\en Screiben meiner <önen Fraktur- und Screib<ri}en.

Viel Spaß dabei wün<t Ihnen

tl_files/_delbanco/images/unterschrift.png

Bild-Netzladen

Warum so\ten wir heute noc die Fraktur<ri} lesen können?

Bi+ auf wenige museale Einrictungen und vereinzelte Kurse i# die Zwei<ri}igkeit in Deut<land beendet! Der Übergang zur Antiqua war keine ä#heti<e, sondern eine politi<e Ent<eidung. Dieser Vorgang i# a\ denjenigen peinlic, die nict Partei ergreifen wo\en. Ic empfinde die Zwie<ri}igkeit al+ Wohltat und Reictum und möcte sie nict mi^en. Ic habe da+ Erlernen einer zweiten deut<en Scri} nie al+ Bela#ung empfunden. 
Diejenigen, die gegen diese+ „Überflü^ige“ sind, können ja ihrerseit+ darauf verzicten, aber so\en ihre ver#ändlice Armseligkeit nict zum Gesetz für a\e macen. 

Fraktur<ri} i# <ne\er und leicter le+bar und de+halb be^er

weil die größeren Ge#altung+unter<iede der viel häufigeren Ober-
und Unterlängen dieser Buc#aben dazu beitragen, den Augen da+ Erfa^en
der Wörter zu erleictern.

Sie #rengt die Augen weniger an,

weil viele Fraktur<ri}en scmaler laufen, sodaß auf einen Bli% mehr
gedru%te Wortbilder gelesen und verinnerlict werden können.

Zusammengese~te Wörter nac der traditione\en Rect<reibung
führen zu weniger Lesefehlern,

weil in+besondere da+ Rund-+ die „Naht#e\e“ eine+ Worte+ signalisiert,
z.B. Amt+bruder, Ver+endung (Ende eine+ Verse+), Miµag+ti< und andere und
weil da+ „ß“ diese Fertigkeit #ü~t,
z.B. Meß#e\e #aµ: Me+++telle, Eß#äbcen #aµ: E+++täbcen

Dem geübten Leser er<ließen sic viele hi#ori<e Que\en au+ a\en Gebieten ver<ri}eter Aufzeicnungen,

weil in Bibliotheken, Museen und Arciven noc viele gei#ige Scä~e unserer
Vorfahren gehoben werden mü^en.

Au+dru%+#arke Wörter au+ (fa#) verge^enem Scri}tum bereicern
den eigenen Wort<a~ und verbe^ern den spraclicen Au+dru%,

weil durc die <ne\e Anwendung de+ elektroni<en Po#verkehr+ der Wort<a~ verkümmert; wer jedoc viel lie# und vie\eict sogar händi< Texte <reibt, #e\t (sic) Fragen, weiß mehr und kann be^er denken!


Der Inhaber von Delban$o-Fraktur<ri#en di#anziert sic au+drü%lic davon, daß die von ihm angebotenen Scri#en für Texte und Verö{entlicungen verwendet werden, die zu #rafbaren Handlungen aufrufen, z. B. zur He~e oder gar zur Gewalt gegen Vereinigungen oder Men<engruppen oder die einen rect+widrigen Inhalt haben.